ALL ABOUT: DOROTHEA EISEL

In diesem Blogeintrag dreht sich alles um Doro. Ein kleiner Wirbelwind, der bereits uns und einige Kunden verzaubert hat. Doros Lebensphilosophie ist beeindruckend und verdient ein wenig mehr Aufmerksamkeit.

Mehr verrät sie im folgenden Interview:

  1. Liebe Doro du bist erst seit kurzem wieder in Deutschland.  Wo warst du vorher und was hast du dort gemacht?

Hallo Liebes Exit Models Team, 

Ich Freue mich euch mehr zu erzählen. Genau, vor 1,5 Monaten bin ich wieder in Deutschland gelandet und habe die vergangenen zwei Jahre in Vancouver BC, Kanada gelebt und gearbeitet. Da ich in meinem Herzen eine Künstlerin bin und diese Leidenschaft nicht zu bändigen ist, bin ich dort ebenfalls dem Schauspiel und Gesang nachgegangen. Wie ein jeder Künstler weiß, muss sich das Brot gelegentlich auch anders verdient werden, somit bin ich als Nanny (von heut auf morgen Mutti von drei Kindern) durchgestartet. Nach 6 Monaten hatte ich die Nase voll von der Bande und bin zusätzlich der Friseurkunst wieder nachgegangen. Mir wurden immer die Richtigen Gelegenheiten zugespielt um weitere Türchen zu öffnen, auch wenn es nicht immer das war was mir am besten gefallen hat, hat es Schritt für Schritt dennoch einen Sinn ergeben. Somit habe ich mich vom frisieren, übers babysitten bis zum kellnern gehangelt um in Vancouver zu lernen, wachsen und zu leben.

  1. Wir haben schon vorher von der Geschichte gehört, wie du nach Kanada gekommen bist und finden, dass du diese hier einmal kurz zusammenfassen solltest.

Sehr gerne. Ich habe mir 2016 einen lang erträumten Wunsch erfüllt und habe den Sommer über einen Schauspielkurs, einer Schauspielschule aus L.A. in Italien besucht. Von dort aus bin ich, voller neuer Ideen und Inspirationen, durch Europa gereist. Direkt von Beginn an meiner Reise, wurde die Idee, wies weiter gehen soll, gepflanzt. Ich weiß noch genau, wie ich im Zug von Lecce nach Rom saß und mir eine Liste im Handy mit den nächsten Schritten machte: Gebe nicht auf, du Trägst es in dir, nicht ohne Grund bist du mit denen, deinen Talenten ausgestattet, gehe in ein englisch sprachiges Land um perfekt englisch zusprechen um international Erfolg zu haben, final destination- L.A.. ( Nicht ganz :))

Da Ich aber wusste, dass meine letzte Station London sein wird, habe ich fest damit gerechnet dann direkt dort zubleiben, doch wie es nun mal im Leben ist, kommen die Dinge oft anders als man sie erwartet und erstrecht als man sie plant.

Als wäre es gewollt, bei meinem nur zweitägigem Aufenthalt in London bin ich meiner ehemaligen Arbeitskollegin und Freundin von Starbucks aus Vancouver über den Weg gelaufen, die dort Urlaub machte und verzweifelt auf der Suche nach einem Au pair war. 

Wir saßen am Tisch beim Lunch und sie sagte nur ’Ich fliege in zwei Tagen zurück nach Vancouver, willst du mit kommen und mein Au pair sein? Ich Scherze nicht!’ 

Tja und genau das habe ich dann auch gemacht! 😀 

Ich habe mein letztes Geld für den Flug auf den Tisch gelegt, und bin am 20. August mit 50 Euro in der Tasche als Tourist in Kanada eingereist, habe mich von dort aus aufs Work and holiday Visum beworben und 8 Wochen später erhalten. Ich habe gepokert oder viel mehr alles auf die eine Karte gesetzt, die Augen offen gehalten, vertraut und die sich mir anbietende Möglichkeit ergriffen. Spontanität – Somit springen wir direkt zur nächsten Frage..

  1. Die Geschichte zeigt, dass du wirklich spontan bist. Kann man das auf alle Lebenssituationen schließen?

Spontan- Ja. Das ist unter anderem ein Wort das mich beschreibt, obwohl ich es vielmehr Vertrauen nennen würde. Das Vertrauen zu haben das genau da wo ich gerade bin, exakt da ist, wo ich sein soll! Das macht dich mutig und stark. Ich habe einen starken Glauben und ein tiefes Vertrauen das Gott genau weiß was er tut und immer ein Auge auf mich wirft, oft in Wegen handelt, die wir in dem Moment nicht verstehen können, die sich aber als genau das Richtige entpuppen! Und das Schöne ist, worin meine Spontanität erstrecht aufblüht: Wenn ich mal daneben liege und mich in einen falschen Weg verrannt habe, bin ich auch dann behütet und dies wird in Schönheit umgewandelt. Wie z.B. eine neue Perspektive, mehr Geduld, eine neue Freundschaft, Heilung und mit allem was ich tue, schön oder schwierig, vor allem neue STÄRKE um das kommende Gewicht ‚Leben‘ zu stemmen. 

Somit habe ich mit meiner Spontanität eine ‚win win Situation‘ und es ist es Wert es zu wagen!

Ist das ein leichter Weg – sicherlich nicht, es war und ist hier and da ganz schön knackig, aber um es ziemlich nüchtern zu betrachten: Du kannst immer dahin zurück wo du vorher warst (auch Geld für einen Rückflug kriegt man notfalls irgendwie zusammen), doch wenn du aus dem heraus wachsen möchtest, wo du bist, muss man sich nun mal bewegen und das kommt nicht unbedingt mit Komfort. Ich versuche nicht alles auf biegen und brechen in Bewegung zu setzten, sondern eher wahrzunehmen, zu vertrauen das Möglichkeiten, Menschen und Wege zur richtigen Zeit im richtigen Moment vor deiner Nase sind. Daraus entsteht nunmal ein relative spontaner Lebensstil 🙂

  1. Selbst für uns als Agentur, warst du schon dank deiner Spontanität vor der Kamera. Allerdings interessiert uns auch, wie sieht dein typischer Alltag aus?

Um ehrlich zusein habe ich dafür keine eindeutige Antwort. Ich Arbeite seit dem ich 17 bin und habe mich in vielen verschieden Bereichen versucht. Ich habe Vollzeit als Friseurin gearbeitet, housekeeping and co im Hotel, Barista im Kaffee, Raumausstatter Fortbildung, Selbständig als Visagistin an Sets, Shoots und Shows, als Verkäuferin in verschiedensten Bereichen, als Stylistin, Nanny, als fitness Trainerin, promoter, in Nachtclubs an der Garderobe, sowie gekellnert die Liste ist lang und ein typischer Arbeitsalltag variiert.

Da ich in Berlin gerade noch versuche meinen Flow zu finden, erzähle ich euch von typischen Tagen in Vancouver. 

Grundsätzlich starte ich meinen Tag so positiv und dankbar wie möglich, vermeide den ersten Griff zum Telefon und lese stattdessen ein paar motivierende Zeilen, nehme mir einige Minuten Zeit um dankbar zu sein, bete und trinke erstmal einen Liter Wasser. – Okay zu detailliert. Meine positive Einstellung und Freude ist was mich trägt um Hindernisse zu überwältigen. 

Ich habe 3 Tage die Woche als Friseurin und Zwei Tage als Nanny gearbeitet. Zwischen Kunden  habe ich mich auf mein Fahrrad geschwungen und bin zu Auditions geflitzt, an Nanny Tagen auch mal mit Kind hin 🙂 

Wenn nicht zum Sport, liebe ich es gepflegt auszugehen und mit Freunden zu dinieren, was ich wenn möglich, nach der Arbeit gemacht habe und im besten Falle mit einer Jamsession verbunden habe. Hin und wieder hatte ich kleine Gesangs Gigs, eine Barbershop Quartette Band, Schauspielgruppen und habe entweder allein oder mit Freunden Songs geschrieben und produziert.

An freien Tagen liebe ich es alleine oder mit Freunden in Café’s zu sitzen, miteinander lachen, weinen, brainstormen oder einfach nur die Sonne zu genießen.

Ich habe extrem viel Energy, bin ständig auf den Beinen und auf Achse. Was genau ich den ganzen Tag mache und wie meine unfassbare Schrittzahl im Zähler zusammen kommt, hat keine Routine und bleibt weiterhin hoffentlich so bunt! 🙂

  1. Wir haben gesehen, dass du auch singst, was würdest du alles zu deinen Talenten zählen?

Puh das ist eine schwierige Frage. Vor zwei Tagen stand ich vor dem Spiegel und  habe entschlossen ‘ich habe so viele Talente, wie Locken auf dem Kopf!’ 😀

Zum einen ganz klar, singen – JA!! Mir wurde eine schöne, vielfältige Stimme geschenkt, in welchem Rahmen und Ausmaße ich damit Herzen berühren werde, das kann ich nicht sagen. Mir bereitet es jedenfalls viel Freude zu singen und noch mehr Freude andere damit zu verzaubern. An der Stelle kann ich euch ein Geheimnis verraten und mich überwinden es laut auszusprechen. Vor einigen Monaten wurde mir ein Titel zugesprochen der mich immer noch in meinem Herzen bewegt. Ich Trage die Vision mit mir „Mother of Nations“ zu sein. Wie genau und in welcher Form das sein wird, kann ich noch nicht sagen, aber ich weiß das mir sehr viel daran liegt Freundlichkeit und Fröhlichkeit, Achtsamkeit und Toleranz, Mut machen und Vergebung, Miteinander und letztendlich LIEBE in allen Formen und Varianten nach da draußen zu tragen. Ob International, in meiner Nachbarschaft oder eben nur an meinem Arbeitsplatz. In welchem Maße genau wird sich heraus stellen. Ob das ein Talent ist… Jedenfalls eine der Große Locken auf meinem Kopf 😀

Ich habe das Tanzen für mich entdeckt und festgestellt: Es ist auch ein Talent. Ich weiß zu begeistern und mich in Szene zusetzten. Ich würde sagen, ich bin echt. Hab den Hamburger Dialekt drauf, bin außerdem handwerklich begabt, kann zeichnen und malen. Ich bin grundsätzlich ein pragmatischer Mensch! 

Nun wisst ihr schon so vieles und wer mehr wissen möchte muss beim nächsten Kaffee hangout dabei sein und wir quatschen darüber in Person.  

  1. Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Von wo ich gerade stehe, ist meine Mission to ’bigger my stage’. Von daher in 10 Jahren… well, dort wo ich meine Freude und Fürsorge versprühen soll: Natürlich auf der ganz großen Bühne! 

Grundsätzlich möchte ich von meiner Kunst Leben können und mich und meine Kunst ausleben. 

Ich plane gerade ein Marke, evtl. Produktlinie, Youtube Channel und Website. Von daher sollten die dann natürlich auch laufen. 

In 10 Jahre möchte ich wenigsten in einem Film mitgespielt haben, endlich meine Singles veröffentlicht haben und natürlich habe ich bis dahin einen großartigen Ehemann gefunden. Und wenn all das nicht sein soll und ich komplett wo anders lande, bin ich glücklich mit dem was ich habe und verliere meine Lebensfreude nicht. Nicht stehen bleiben, Schritt für Schritt. Die auf der Bergspitze sind ja schließlich nicht dahin gefallen 🙂

  1. Was sind deine Ziele im Leben und hast du bereits welche davon erreicht?

Mit meinem Tuen ein Stückchen Himmel auf Erden bringen. ’Better my environment‘ Das erreiche ich somit bereits in jedem kleinen Moment, wie z.B jemanden zum lächeln bringen. Ich glaube mein Ultimatives Ziel ist es glücklich zu sein und dankbar für das was ich habe und im besten Falle- macht man jemand andren ebenfalls damit glücklich! 

  1. Eine abschließende Frage, die Dir sicherlich oft gestellt wird: Sind das natürliche Locken?

Classic – jap sind sie 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies. Weiterlesen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close